Versicherungsvergleich - mit persönlicher Beratung -

Gebaeudeversicherung Privatrechtsschutz Rueruprente IT Versicherung Ferienhausversicherung Zahnzusatz Familienhaftpflicht Krankenzusatzversicherung Hausratversicherung Betrieb Beruf Gewerbe
  • Die Komplettlösung zum optimalen digitalen Management aller Ihrer Versicherungen.
  • Leistungen / Preise Ihrer aktuellen Versicherung mit anderen Angeboten schneller vergleichen und Geld sparen
  • kostenfrei, ohne Maklermandat, weltweit nutzbar

Versicherungsvergleich Gebäudeversicherung - Bauherrenhaftpflicht

Der Versicherungsvergleich Gebäudeversicherung mit ca. 750 Tarifkombinationen. Durch diesen Vergleich Gebäudeversicherung bekommen Sie den richtigen Einblick. Ihre Wahl wird erleichtert, Sie finden Ihren passenden Versicherungsschutz. Bei der Gebäudeversicherung kommt es darauf an die richtige Wertermittlung vorzunehmen. Mit unserem Vergleich kein Problem. Alte Leipziger Gebäudeversicherung, DEVK Gebäudeversicherung, Continentale Gebäudeversicherung, ERGO Gebäudeversicherung, Generali Gebäudeversicherung und 30 weitere finden Sie in unserem Versicherungsvergleich Gebäudeversicherung.

Versicherungsvergleich Zusatzkrankenversicherung

Auch hier ist das Versichererangebot Krankenzusatzversicherung bestens auf den Versicherungssuchenden abgestimmt. Krankenzusatzversicherung, das Angebot: Sie haben die Option das Einbettzimmer oder Zweibettzimmer zu versichern. Die Behandlung des Chefarztes mit einzuschließen. Ein Krankenhaustagegeld dient zur Deckung der anfallenden Krankenhausnebenkosten wie Telefonkosten, Fahrtkosten der Angehörigen, Kosten einer besseren Verpflegung usw..., können Sie als Option in unserem Versicherungsvergleich Krankenzusatzversicherung hinzufügen. Die Zusatzversicherung für die Zahnkosten nimmt immer mehr Raum ein. Hier haben die gesetzlichen Kassen kräftig den Rotstift angesetzt. Wenn Sie sich für eine bessere Versorgung durch den Abschluss einer Krankenzusatzversicherung entschieden haben, prüfen Sie doch, ob nicht gleich die PKV Vollkostenversicherung die bessere Lösung ist.

News - Themen und Tipps

11-10-2018 / Der Pfegeversicherungsbeitrag steigt

Der Beitrag zur Pflegeversicherung wird zum 01-01-2019 um 0,5 Punkte auf 3,05 Prozent steigen. Kinderlose müssen dann 3,30 Prozent zahlen, so Bundesgesundheitsminister Spahn am Mittwoch, den 10-10-2018.

12-09-2018 / Lt. Referentenentwurf,
Beitragsbemessungsgrenzen ab 01-01-2019

Beitragsbemessungsgrenze Rentenversicherung / West 6.700 €
Beitragsbemessungsgrenze Rentenversicherung / Ost 6.150 €
Beitrasgsbemessunggrenze knappschaftliche Rentenversicherung / West 8.200 €
Beitragsbemessunggrenze knappschaftliche Rentenversicherung / Ost 7.600 €
Versicherungspflichtgrenze gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung 60.750 €
Beitragsbemessungsrenze gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung jährlich 54.450 €
, monatlich 4.537,50 €

12-07-2018 / Zur verleugneten Altersarmut

Ende 2016 erhielten, vor Abzug von Steuern, 8,6 Millionen Rentner eine Rente die weniger als 800 € beträgt und 11,3 Millionen Rentner dies sind 62% der Rentner, erhielten weniger als 1.000 € Altersrente.
Quelle: Bundesarbeitsministerium

21-06-2018 / Demografie-Vorsorge der PKV überschreitet Rekordmarke von 250 Milliarden Euro

Die Alterungsrückstellungen der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung haben im ersten Halbjahr 2018 die Rekordmarke von 250 Milliarden Euro überschritten. Damit hat sich die Demografie-Rücklage der Versicherten in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt (Ende 2007: 123,6 Mrd. Euro).

"Trotz Niedrigzins-Umfeld konnte die PKV 2017 eine Netto­verzinsung von 3,5 Prozent erwirtschaften - das müssen uns andere erst mal nachmachen", erklärte der Vorsitzende des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV), Uwe Laue, bei der Jahrestagung des Verbandes in Berlin. Allein 2017 wuchsen die Rückstellungen um 12,3 Milliarden Euro. „Und sie steigen weiter, jeden Tag um rechnerisch 34 Millionen Euro."

Zudem haben die Alterungsrückstellungen positive volkswirt­schaftliche Effekte: "Der PKV-Kapitalstock ermöglicht mehr Investitionen und hilft dabei, die Wirtschaft zu stärken", erläu­terte Laue.

Die Internetseite "Zukunftsuhr.de" zeigt die Entwicklung der Alterungsrückstellungen der Privaten Krankenversicherung in Echtzeit und erläutert deren Funktionsweise.
Quelle: PKV Verband

28-05-2018 / Hausratversicherung zu teuer – das wird geändert !

Die Prämien für die Hausratversicherung liegen häufig bei einigen hundert € jährlich. Die Verträge laufen seit Jahrzehnten, es ist äusserst lohnend mal zu vergleichen. Ein besserer Vertrag mit umfangreicheren Leistungen und bis zu 70 % Einsparung ist keine Seltenheit!

Hier geht es zu den neuesten Hausrat Versicherungskonzepten von Versicherungsvergleich.de.

04-04-2018 / Mehrbelastungen für gesetzlich Versicherte, die krank sind!

Ab April 2018 haben die gesetzlichen Krankenkassen, von vielen überhaupt nicht bemerkt, erneut die Erstattungssätze für viele rezeptpflichtige Arzneimittel gesenkt. Dies gilt besonders für Blutverdünner, Schmerzmittel, Rheuma- und Entzündungshemmer. Bis zu 10 € und auch mehr müssen dann gesetzlichVersicherte zuzahlen. Und wer zahlt zu, diejenigen die krank sind! Mit Bundeszuschüssen aus Steuergeldern und Leistungskürzungen wird die üble Lage der gesetzlichen Krankenkassen kaschiert.

11-03-2018 / Das NEUE Betriebsrentenstärkungsgesetz – Handlungsbedarf !

Mit Wirkung zum 01.01.2018 tritt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft. Mit dem Gesetz wird durch neue Fördermaßnahmen die betriebliche Altersvorsorge (bAV) noch attraktiver : Insbesondere für Mitarbeiter in kleinen Betrieben und im Mittelstand.

Wichtig zu wissen: Jeder Arbeitgeber muss sich zwingend mit der bAV neu beschäftigen. Bestehende Versorgungssysteme müssen geprüft und an die neuen Regeln angepasst werden. Arbeitgeber, die noch keine Versorgungsordnung oder Betriebsvereinbarung haben, sollten sich spätestens jetzt fachkundig beraten lassen.

In einem persönlichen Gespräch oder einem Telefonat verschafft Ihnen Herr Lars Herzog gerne einen ersten Überblick über die neuen Regeln und berät Sie fachkundig.

05-02-2018 / GroKO und die neue Altersvorsorgepflicht

Mögliche Gestaltung:
Selbständige wie Freiberufler, die keine private Altersvorsorge haben, sollen mit einer GroKo-Regelung zwangsverpflichtet werden, die gesetzliche Rentenversicherung zu bedienen.

Ist der Selbständige keine 30 Jahre alt, tritt Versicherungspflicht ein. Nach dem Inkrafttreten der neuen Regelung sind alle, die eine selbständige Tätigkeit aufnehmen, versicherungspflichtig. Ist der Selbständige zwischen 30 und 50 Jahre alt, besteht die Wahl zwischen privater Altersvorsorge oder gesetzliche Rentenversicherung. Hier gelten besondere Regelungen. Ist der Selbständige über 50 Jahre alt, soll keine Versicherungs-, Beitragspflicht entstehen. Es ist Handlungsbedarf angesagt.

weitere News, Tipps und Empfehlungen

DAS WICHTIGSTE

14-11-2017
Beitragserhöhung für freiwillige GKV-Mitglieder
weiterlesen

04-10-2017
Schäden durch Starkregen verzehnfacht
weiterlesen

11-09-2017
Die Zuzahlungen der gesetzlichen Krankenkassen steigen
weiterlesen

17.08.2017
Kfz Versicherung - Quelle: Auszug Finanztipp
weiterlesen

30.08.2017
Mitteilung des GDV - Neue Kfz-Haftpflichtprämien
weiterlesen

14-07-2017
Immer mehr Rentner müssen arbeiten
weiterlesen

30-06-2017
Starten von Modellflugzeugen auf der grünen Wiese "Wildfliegen"
weiterlesen

30-05-2017
Manipulation des Rankings wie des Verbrauchers
weiterlesen

27-04-2017
GKV Zusatzbeitrag
weiterlesen

04-04-2017
Immer mehr Zuzahlungen für die gesetzlich Versicherten
weiterlesen

18-03-2017
Private Pflegeversicherung - aktuelle Rücklagen
weiterlesen

09-01-2017
Gesetzliche Armutsrente
weiterlesen

11-11-2016
Die WIP- Studie bringt es an das Tageslicht. GKV-Beiträge stiegen stärker als die der privaten Krankenversicherung.
weiterlesen

21-10-2016
Continentale Studie: GKV Versicherte sind unzufriedener
weiterlesen

15-09-2016
Hiervon können Sie bis zu 40 % einsparen!
weiterlesen

13-09-2016
Versicherungspflicht- , Beitragsbemessungsgrenze 2017 - die GKV wird teurer
weiterlesen

03-08-2016
So sieht es um die Rente aus - Rentenzahlbeträge 201
weiterlesen

02-08-2016
Versicherungsschaden - der richtige Umgang, damit auch alles klappt.
weiterlesen

26-07-2016
Rente erst mit 73
weiterlesen

19-07-2016
Beiträge der GKV werden deutlich steigen
weiterlesen

01-06-2016
Unwetterschaden. Sind Sie ausreichend versichert?
weiterlesen

20-05-2016
Renten unterhalb der Grundsicherung
weiterlesen

09-05-2016
weniger Krankenkassen und weniger Leistungen
weiterlesen

weitere

Über uns und die anderen

Wir sind seit 1985 Versicherungsmakler.

Wir sind kein Check-, Preis- oder Geld-Portal. Wir bieten Ihnen keine Strom-, Handy- oder Reisepreise an. Bei uns stehen Sie immer als Versicherungskunde im Mittelpunkt. Wir sind Ihr Versicherungsmakler! Sie haben Zugriff auf nahezu den gesamten Markt. Sie erhalten nur Preis- Leistungsoptimierte Angebote und dies zu (selbstverständlich auch rabattiert) Spitzenprämien. Wir sind an einer langfristigen Zusammenarbeit und Vertragsbetreuung interessiert. weiterlesen...

10-12-2015 / 19:00 Uhr / Bayerisches Fernsehen

Vergleichsportale - CHECK24 und Verivox
Helfen sie wirklich? In 6 Minuten die Wahrheit erfahren. Und wieder stehen die Portale in der Kritik. Verbraucherschützer geben wertvolle Tipps und klären auf.

Und wieder in der Schlagzeile

03-08-2015 - "Optimieren Sie Ihre Versicherungen und Finanzen" so wirbt das Portal Geld.de um Versicherungskunden. Nun geht das Unternehmen wohl an eine Tochtergesellschaft der Hanse Merkur Versicherung. Was die Medien hierüber berichten und wie es um die eigene Optimierung der Unternehmensfinanzen steht, können Sie hier am besten selbst nachlesen.

X
kostenfreie Expertenberatung
08105 - 77 89 60
Mo-Fr. 09:00 - 18:00 Uhr